Katholisches Bildungswerk Stuttgart

Karl Marx - ein Comeback zum 200. Geburtstag?

Philosophie am Freitag

K-18-1-2110B

FR 16.02.18 – FR 02.03.18

FR 16.02.|23.02.|02.03.18, jeweils 09:30 – 13:00 Uhr

Thomas Gutknecht, Dipl. Theologe, Philosophischer Praktiker

Haus der katholischen Kirche

69,00 €

Philo Gutknecht_0218

In den neunziger Jahren hielt man Karl Marx für tot. Nach dem Ende der Sowjet-Union und der Öffnung der chinesischen Führung in Richtung Marktwirtschaft scheint die lange Zeit wirkungsvollste Philosophie, der Marxismus, obsolet. Doch zumindest Marx selbst feiert ein Comeback.

Spätestens seit der Wirtschafts- und Finanzkrise ist weltweit die Kritik an wirtschaftlicher Ausbeutung und Ungerechtigkeit wieder lauter geworden. Der Kapitalismus wird nicht als alternativlos hingenommen. Dabei ergab sich nach dem Ende des Kalten Krieges die Chance, Marx Thesen weniger ideologisch aufgeladen zu betrachten und zu schauen, was davon interessant und nach wie vor aktuell ist. Marx dachte jedenfalls sehr freiheitlich, indem er zeigt, wie die kapitalistische Produktionsweise historisch entstanden und eben in sich historisch begrenzt ist. Wer immer meint, dass sie naturgegeben ist, muss sich von ihm belehren lassen. Viel von dem, das mit Marx in Verbindung gebracht worden ist, etwa Gesetzmäßigkeiten in der Geschichte, darf sich nicht auf ihn berufen.

Die Erinnerung aus Anlass des 200. Geburtstags in diesem Jahr hilft, sich den Philosophen Marx ganz unbefangen anzuschauen.

Informationen und Anmeldung:
Logos-Institut Thomas Gutknecht
Tel. 0 71 22/4 84, Mobil: 01 71/8 51 77 28, gutknecht@praxis-logos.de

© Katholisches Bildungswerk e. V., Stuttgart | Impressum & Datenschutz | info@kbw-stuttgart.de