Katholisches Bildungswerk Stuttgart

Briefe aus Damaskus, Klänge aus Israel

Ein Abend mit Lesung und Musik

RIA-Festival

DO 19.04.18, 19:00 – 22:30 Uhr

Literally Peace, Autor/innengruppe aus Stuttgart
I´Slam, Poetry-Slamer*innen
Münchner Klezmer Trio, Thilo Jörgl, Florian Ewald, Zarko Mrdjanov
Herr Abendschein und Fräulein Klatschmohn, Charlotte Mohns, Martin Ergenzinger, Manuel Geiger

Haus der Katholischen Kirche

7,00 € (in Festivalpass (25,00 €) enthalten.

Foto: Literally Peace

Foto: Literally Peace

Berichte über den Alltag in Krieg und Frieden, über Wünsche und Hoffnungen zweier junger Frauen und ganz nebenbei eine zarte Freundschaft, die unabhängig von kulturellen Unterschieden und geographischer Entfernung bestehen kann. Aya Alnamly und Maria Tramountani haben das Experiment gewagt und gewähren an diesem Abend einen Einblick in ihre Texte.

Die beiden jungen Frauen gehören der Autor/innengruppe Literally Peace aus Stuttgart an, die sich in ihren Texten mit dem Thema Frieden auseinandersetzen.

Foto: KBW Stuttgart, 2016

Foto: KBW Stuttgart, 2016

Neben Literally Peace sind die jungen Poet/innen von I‘Slam an diesem Abend mit dabei uns tragen ihre Texte vor. I‘Slam ist kurz gesagt ein muslimischer Poetry Slam. Mit ihren eigenen deutschen Texten wollen sie die Gesellschaft erreichen. Rhythmisch, witzig, ernst und selbstkritisch nehmen die Slamer*innen zu aktuellen Themen Bezug und erzählten vom Gefühl, Muslime zu sein und davon, sich manchmal fremd zu fühlen in einem Land, das sie als ihre Heimat betrachten.

RIA Klezmer

Musikalisch begleitet wird der Abend von den Stuttgartern Herrn Abendschein und Fräulein Klatschmohn und vom Münchner Klezmer Trio.

Spezialisiert hat sich das Münchner Klezmer Trio auf jiddische Lieder sowie auf schwungvolle frühe Klezmeraufnahmen von stilprägenden Klarinettisten des Klezmer-Genres wie Naftule Brandwein oder Dave Tarras. Virtuosität, Stilsicherheit und mitreißende Stücke kennzeichnen die Auftritte des Ensembles.
RIA Festival

Herr Abendschein und Fräulein Klatschmohn nähen der Duettmusik ein akustisches Gewand. In der Klamottenkiste finden sich Schmuckstücke aus dem deutsch- und englischsprachigen Raum. Dabei gilt: ReDesign ist erlaubt, aber selbstgeschneidert ist doch immer noch am schönsten. Farblich ist bunt angesagt – von (tragi)komisch bis (schnulzig)romantisch.

Kooperation mit: JUMA e.V. (jung – muslimisch – aktiv)

© Katholisches Bildungswerk e. V., Stuttgart | Impressum & Datenschutz | info@kbw-stuttgart.de