Katholisches Bildungswerk Stuttgart

Leben heißt, laufend Entscheidungen zu fällen.

Meister Eckhart als Lebemeister Philosophie im Hegelhaus

K-18-1-2103

MI 25.04.18, 16:00 – 18:00 Uhr

Dr. Rainhard Roscher, Dozent für Literatur und Philosophie

Hegel-Haus, Eberhardstr. 53

8,00 €

Entscheidungen sind zu verantworten. Daher fallen sie oft schwer und überlässt man sie gern anderen. Gravierender noch ist, dass Entscheidungen grundsätzlich nicht begründbar sind, sonst wären es keine Entscheidungen. Entscheidungen, die begründbar sind, sind keine Entscheidungen, sondern Schlussfolgerungen, auch wenn man sich mit vielen Schluss­folgerungen allererst anfreunden muss.

Von woher fallen dann aber Entscheidungen? Aus Haltungen! Sind diese wiederum begründbar? Nein! Sie stellen sich ein, ergeben sich aus der jeweiligen Biographie eines Individuums, seinen jeweiligen Umständen oder (nicht ausschließend gebraucht) man entscheidet sich für sie. Entscheidungen setzen Möglichkeiten voraus. Bestimmte Haltungen möchten aber nicht nur bestimmte Möglichkeiten entscheiden, sondern auch bestimmte Möglichkeiten allererst herstellen. Z.B. jedes Paar, das sich für Kinder und ihr Leben entscheidet, sie liebevoll großzieht, tut dies.

Diese Logik der Möglichkeiten stellt alle herkömmliche Logik auf den Kopf. Lebendig anschaulich durchdacht hat sie Meister Eckhart, von dem wir zur angerissenen Thematik seine Predigt über den Besuch von Jesus bei Martha und Maria lesen möchten. Maria entscheidet sich, Jesus an den Lippen zu hängen, was ihre Schwester Martha gar nicht in Ordnung findet. Eckhart gibt der bekannten Geschichte eine ungeahnte Wendung.

© Katholisches Bildungswerk e. V., Stuttgart | Impressum & Datenschutz | info@kbw-stuttgart.de