Katholisches Bildungswerk Stuttgart

Gebet im Islam und im Christentum

Besuch des Andachtsraums am Flughafen Stuttgart

K-17-2-1222

DO 26.10.17, 18:00 – 20:30 Uhr

Marjon Sprengel, Kirchliche Dienste Flughafen/ Messe;
Jörg Novak, Pfarrer, Vorstandsmitglied Haus Abraham im Stuttgarter Lehrhaus;
Naeem Ahmed Sheikh, Lehramtsstudent Islamische Theologie/Religionspädagogik

Flughafen Stuttgart

Eintritt frei

Treffpunkt: Flughafen Stuttgart, vor dem Andachtsraum (Eingang Ost, Terminal 3 auf der Ankunftsebene im Untergeschoss)

Das Gebet unterscheidet sich durch seine persönliche und kommunikative Komponente von anderen religiösen Praktiken und setzt die Vorstellung eines persönlichen Gottes voraus. Als zentrale Glaubenspraxis hat es einen hohen Stellenwert sowohl im Christentum als auch im Islam. Davon werden wir an einem besonderen, interkulturellen Ort erfahren, an dem sich täglich die Wege tausender Menschen aller Nationalitäten, Kulturen und Religionen kreuzen: am Flughafen Stuttgart.Die bekanntesten Gebete sind im Christentum das Vaterunser und die Gebets- und Liedersammlung der Psalmen. Muslime unterscheiden zwischen Du’a (Bittgebet) und Ritualgebet, das zu den Fünf Säulen des Islam gehört, fünfmal pro Tag gebetet und auf Arabisch rezitiert wird. Gebete können gesungen, laut ausgesprochen oder im Stillen für sich formuliert werden. Es gibt dabei je nach Religion und Konfession unterschiedliche Körperhaltungen und Gesten: stehen, knien, niederwerfen, den Kopf senken, die Hände erheben oder falten. Oftmals werden Symbole oder Hilfsmittel verwendet, wie Gebetsketten oder Kruzifixe.

Die Kurzvorträge geben Einblick in das Gebet im Christentum und Islam. Im Anschluß ist Zeit für Diskussion und Austausch, ein gemeinsames Friedengebet schließt den Abend ab.

Kooperation mit: Gesellschaft für Christlich-Islamische Begegnung und Zusammenarbeit Stuttgart e.V. (CIBZ), Evang. Kreisbildungswerk Stuttgart

© Katholisches Bildungswerk e. V., Stuttgart | Impressum & Datenschutz | info@kbw-stuttgart.de